Nachruf
Nachruf Alfred Schulte

Alfred Schulte
† 29. August 2003

Unerwartet und viel zu früh verstarb am
29. August im Alter von 55 Jahren unser langjähriges aktives Mitglied, unser Kamerad und Mitstreiter, Alfred Schulte.

Am 3. August 1961 wurde Alfred Schulte im Alter von 13 Jahren Mitglied des Jugendrotkreuzes Marl, am 19. Juli 1964 wechselte er dann zur Bereitschaft des DRK Marl über.

1966 nahm er an einem Gruppenleiter-Lehrgang für das Jugendrotkreuz und an einem Lehrgang Realistische Unfalldarstellung teil.

Im Rahmen seiner ehrenamtlichen Tätigkeit im DRK Marl nahm er auch an verschiedenen Führungslehrgängen teil und war von 1979 bis Mitte 1980 Zugtruppführer des 8. Sanitätszuges Marl-Hüls und danach bis Ende der 80er Jahre Ortsbeauftragter für den Katastrophenschutz in der Stadt Marl.

Bereits seit 1967 war Alfred Schulte als Ausbilder für das Deutsche Rote Kreuz tätig:

  • 1967 erhielt er den Lehrschein als Ausbilder in der Ersten Hilfe
  • 1970 für Lebensrettende Sofortmaßnahmen am Unfallort
  • 1976 als Sanitätsausbilder
  • 1979 als Ausbilder für den ABC-Dienst
  • 1981 als Ausbilder für Genfer Abkommen

Als einer der aktivsten Ausbilder wurde er 1992 zum Instruktor ernannt und war damit zuständig für alle Ausbilder des DRK im Kreisverband Recklinghausen-Land. Anfang März 1998 übergab er das Amt in jüngere Hände.

Nach Umstrukturierung des Katastrophenschutzes war Alfred Schulte seit 1996 Zugführer der Einsatzeinheit Marl.

Alfred Schulte war insbesondere durch seine Tätigkeit in der Breitenausbildung zu einer festen Institution im Roten Kreuz geworden und hatte über die Stadt- und Kreis-Grenzen hinaus einen erstaunlichen Bekanntheitsgrad gewonnen. Besonders hervorzuheben waren auch seine kameradschaftlichen Kontakte zum THW, zur Feuerwehr und zum ASB Marl.

Für sein langjähriges Engagement erhielt er im Jahr 2001 die Ehrenurkunde des DRK-Landesverbandes Westfalen-Lippe für 40 Jahre aktives Wirken im Roten Kreuz und die Ehrenurkunde des DRK-Kreisverbandes Recklinghausen-Land für 35 Jahre Ausbildertätigkeit.

Alfred Schulte hat in seiner langjährigen Dienstzeit seine gesamte Kraft, seinen Idealismus und seine Freizeit für die Idee des Roten Kreuzes zur Verfügung gestellt.

Sein kameradschaftliches und vorbildliches Verhalten verdient besonders erwähnt zu werden. Er war stets da, wenn man ihn brauchte. Hierfür gilt unser aufrichtiger Dank. Das DRK Marl verliert mit Alfred Schulte einen verdienten und treuen Kameraden.